Diese Kompetenz sollten Kinder in jeder Familie lernen

Diese Kompetenz solltest du deinen Kindern unbedingt vermitteln.

Was ich meine ist die Kompetenz für einen nachhaltigen Umgang mit Geld um die eigene Zukunft positiv zu gestalten. Denkst du dir jetzt, dass klingt interessant, dann gratuliere ich dir, weil du eine positive Einstellung zu diesem Thema hast. Bist du der Meinung Geld sei für die Erziehung und Familie nicht wichtig, dann solltest du unbedingt weiterlesen.

Warum eine nachhaltige Finanzkompetenz wichtig ist?

Familie; Wohlstand; Finanzen; Finanzbildung in Familie; Geldbildung; Sparen; Eltern; Vorbild Geld; Geld; Lebensqualität

Das liegt klar auf der Hand. Unser Leben und Konsumverhalten haben sich drastisch gewandelt.

Einkaufen und Verschulden ist in der heutigen digitalen und schnellen Welt so einfach wie nie zuvor. Bezahlen per Fingerprint oder verlockende Ratenzahlungen stürzen Familien aber auch gerade Jugendliche in ein Dilemma.

Der Grund liegt meist in der mangelnden Fähigkeit und in den destruktiven Denkmuster im Umgang mit Geld.     

 

  • Verhaltens- und Verschuldungsmuster entwickeln sich meist im frühen Alter. Wer hier durch die Familie mit einem negativen Geld Mindset und Gewohnheiten geprägt wird, muss später meist die Konsequenzen ausbaden.
  • Konsum und digitales Shoppen bringt für Kinder neue Herausforderungen. Das erfordert ein Bewusstsein und das Lernen eines nachhaltigen Umgangs.
  • Die Schere zwischen der medialen Fiktion und Lebensrealität wird immer größer.
  • Personalisierte Werbung und Marketing orientieren sich sehr früh und machen bereits Kinder zu Marionetten des Konsumsystems.

Es liegt in der Verantwortung der Eltern und Familie

Ein bewusster und nachhaltiger Umgang mit Geld wird in unserer Ausbildungszeit nur sehr mangelhaft oder gar nicht vermittelt. Doch gerade bei dieser Kompetenz spielen Eltern und die Familie eine große Rolle, denn für 8 von 10 Kindern sind Eltern das Vorbild im Umgang mit Geld. Das Problem ist allerdings, dass die Verhaltensmuster welche wir Eltern von unserer Familie gelernt haben, in der heutigen Zeit nicht mehr nachhaltig funktionieren.

 

Es geht um eure Bedürfnisse

Es geht um dich und deine Kinder, um den Menschen als Individuum, seine Ängste, Werte, Wünsche. Ganz besonders aber, um mit einem nachhaltigen finanziellen Verhalten das eigene Leben zu gestalten. Denn wir alle wünschen uns am Ende, mehr Lebensqualität und Spaß mit unseren Liebsten.

 

Was hast du über einen nachhaltigen Umgang mit Geld gelernt und was kannst du deinen Kindern dazu weitergeben. Denke über die folgenden Fragen nach, denn aus liebe zu deinen Kindern, sollten diese Elemente ein Teil in deiner elterlichen Begleitung sein.

Darüber sollten Eltern nachdenken

  • Welche Strategie zeigst du deinen Kindern beim Sparen?
  • Ist Taschengeld wirklich eine nachhaltige Idee?
  • Welche Tipps gibst du deinen Kindern um der Inflation entgegenzuwirken? (Als Tipp am Rande: Das Sparschwein, ist dazu eine schlechte Alternative, denn damit zeigst du deinen Kindern wie sie am Ende weniger anstatt mehr haben!)
  • Welche Werkzeuge empfiehlst du deinen Kindern für ihren nachhaltigen Umgang mit Geld?
  • Wie lernst du deinen Kindern spielerisch ihr eigenes Konsumverhalten zu regulieren und welche Strategie wendest du dabei an?
  • Welche Beziehung hast du zu Geld, wie ist dein Konsumverhalten und was für ein Vorbild bist du für deine Kinder beim Thema GeldBildung?

Auch wenn Geld nicht das wichtigste ist, dennoch spielt es eine wichtige Rolle für die Existenz, der Lebensqualität, Schulausbildung und einem gesunden Lebensstiel in der Familie.


Wenn dir dieses Thema am Herzen liegt, dann zeige ich dir gerne Tipps und Ideen dazu

mehr zum Thema Finanzbildung in der Familie findest du hier

Schreib mir deine Meinung oder Teile diesen Beitrag wenn er dir gefallen hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0